Kleine Fluchten - WoMo-Blog

Blog über unsere Wohnmobilaktivitäten, gedacht für Freunde und andere Interessierte.
Warum heisst der Blog kleine Fluchten? Ja klar weil es für uns nebst grösseren Reisen auch immer Wochenendausfüge in eine andere Lebensart, eben kleine Fluchten sind. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum der Titel für uns so passt. Unsere Freundschaft begann einmal vor langer Zeit im Kino, der Film hiess: Kleine Fluchten...... wen es interessiert, der Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Fluchten
PS: Wenn im Blog Produkte genannt werden, ist das nicht weil ich Werbung dafür mache und damit etwas verdiene, sondern rein aus eigener Erfahrung und Überzeugung.
2 minutes reading time (407 words)

Halbinsel Mönchsgut

P1003522

Mittwoch, 7. Oktober 2020

20:22

Der Stellplatz an der Marina am Hafen von Lauterbach ist wirklich sehr schön, auch die Sanitäranlagen sind sehr sauber, zudem haben wir noch selten eine Dusche angetroffen bei der so richtig viel Wasser fliesst. Trotzdem sind wir weiter gefahren auf die Halbinsel Mönchsgut, dem östlichsten Zipfel von Rügen. Weil eine wichtige Verbindungsstrasse gesperrt ist, fliesst der gesamte Verkehr über eine ziemlich schmale Nebenstrasse, mit dem Resultat von kilometerlangem Kolonnenverkehr, zum Glück in unserer Gegenrichtung.

Auf der Halbinsel Mönchsgut haben wir uns auf einem Campingplatz in Gager für 2 Tage einquartiert.

Am Nachmittag machten wir noch einen Ausflug in die Zickerberge, der höchste “Berg“ ist immerhin 66 Meter über Meer. Der ganze Bereich der zikerschen Berge ist ein Naturschutzgebiet und wie wir am Schluss auf einer Tafel lasen, darf man auch nicht mit dem Velo da herumfahren, was wohl die nicht gar so freundlichen Blicke der anderen Touristen erklärte. Uns hat es aber trotzdem gefallen und mit dem Velo sind wir auch etwas herumgekommen.

In Gross Zicker (einem kleinen Ort mit ein paar Häuser) haben wir uns die hübsche kleine Kirche angeschaut.

Für einen Spaziergang am Hafen von Gager reichte es auch noch, gerade zu einem Zeitpunkt als die Sonne etwas hervorkam, ansonsten war es meistens bewölkt, aber trocken bei ca. 13°.

Am Abend gab es fangfrischen Dorsch, direkt vom Fischer, der im Hafen alle 2 Tage direkt seinen Fang verkauft, den Tipp bekamen wir von unserem Nachbarn auf dem Campingplatz, einem Einheimischen.

Rügen Markt
Camping Mönchgut

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Sonntag, 25. Oktober 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://reppi.ch/

Go to top