Kleine Fluchten - WoMo-Blog

Blog über unsere Wohnmobilaktivitäten, gedacht für Freunde und andere Interessierte.
Warum heisst der Blog kleine Fluchten? Ja klar weil es für uns nebst grösseren Reisen auch immer Wochenendausfüge in eine andere Lebensart, eben kleine Fluchten sind. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum der Titel für uns so passt. Unsere Freundschaft begann einmal vor langer Zeit im Kino, der Film hiess: Kleine Fluchten...... wen es interessiert, der Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Fluchten
PS: Wenn im Blog Produkte genannt werden, ist das nicht weil ich Werbung dafür mache und damit etwas verdiene, sondern rein aus eigener Erfahrung und Überzeugung.

Pfingsten mit Hindernissen

Pfingsten mit Hindernissen

Eigentlich wollten wir Pfingsten im Ziegerschlitz verbringen, geplant war einen weiteren Kantonshauptort (Glarus) auf unserer Liste abzuhaken und dann allenfalls am Samstag oder Sonntag weiter nach Elm zu fahren.

In Glarus gibt es seit einem guten Jahr einen Stellplatz, den wir am Freitagabend angefahren sind. Als wir da an kamen prangte auf dem ganzen Parkplatz ein Parkverbot. Über das Pfingstwochenende wird ein Schwingfest in der Wiese nebenan durchgeführt und der Parkplatz wird für die Infrastruktur genutzt, wie uns freundlich erklärt wurde. Also haben wir das Abhaken eines weiteren Kantonshauptortes auf ein anderes Mal verschoben und sind weitergefahren. Das ganze Wochenende in Elm wollten wir nicht unbedingt verbringen, so sind wir kurz entschlossen auf den Urnerboden gefahren. Da gibt es mehrere Möglichkeiten an denen man sich hinstellen kann. Als wir ankamen waren schon einige andere Fahrzeuge da, aber wir haben einen sehr schönen Platz gefunden, an dem wir jetzt mal bleiben.

P1130184P1130189

Über Nacht hat es immer mal wieder geregnet, am Samstagmorgen war es recht kühl und etwas wolkenverhangen, was an den Berghängen mystische Bilder gab.

P1130196

Gegen Mittag sind wir losmarschiert auf eine Wanderung mit Ziel Fiesetenpass.

P1130207P1130222

Einen grossen Teil der Höhenmeter auf den Fisetengrat haben wir mit der Seilbahn überwunden. Oben auf 2000m angekommen lagen noch verschiedene Schneeflecken.

P1130230

Runter vom Fisetenpass wollten wir den Fahrweg nehmen, der im Winter auch eine Schlittelbahn ist. Vielleicht lag auch darum auf dem Weg noch mehr Schnee als sonst. Auf alle Fälle mussten wir unzählige Schneefelder auf dem Weg nach unten durchqueren.

P1130234

Insgesamt war es recht anstrengend und wir waren froh als wir wieder beim Womo ankamen. Aber trotz den Mühen war es eine wunderschöne Wanderung, wir sahen praktisch die ganze Wanderung über keinen Menschen, dafür aber unzählige verschiedene Blumen und hatten tolle Aussichten.

P1130215P1130236

P1130239P1130240

P1130246P1130254

Auch sonst erlebten wir allerhand. An einem Ort, mitten in einem steilen Hang war überhaupt kein Weg mehr zu sehen, er verschwand in einer grossen Schneeverwehung, wir mussten den steilen Hang hinabklettern. Weiter unten kullerte plötzlich der Feldstecher einen Schneehang hinab, irgendwie hatte sich der Rucksack geöffnet und er Feldstecher machte sich selbstständig. Zum Glück machte der Weg an dem Ort eine Schleife, so dass wir wieder zu unserem Feldstecher kamen, der unten am Hang auf uns wartete. Im Wald schon recht weit gab es plötzlich ein komisches Geräusch, wie ein Fauchen, im Gebüsch war kurz ein Kopf eines Tieres zu sehen, ich meine es müsste eine Wildkatze gewesen sein, aber ev. ein anderes kleineres Raubtier. Auf alle Fälle sahen wir beim Näherkommen, dass sich an der Stelle der Eingang in eine unterirdische Behausung befand.

Im Verlaufe des Nachmittages zeigte sich durch die Wolken auch immer mehr die Sonne, es war wieder Wetter für kurze Leibchen und Hosen. Für den Abend war Grillieren von feinen Steaks angesagt, nur leider lagen die Steaks zu Hause im Kühlschrank……

Der Pfingstsonntag war dann nicht mehr so schön, schon vom Morgen her bedeckter Himmel. Gemäss der aktuellen Wettervorhersage sollte es auch ziemlich stark regnen. Gegen Mittag war es immer noch trocken und wir beschlossen eine kleine Wanderung zu machen. Es wurde zu einer ziemlich abenteuerlichen Angelegenheit, grosse Teile des auf der Wanderkarte offiziell eingezeichneten Weges gab es nicht mehr, es gab eine ziemliche Kletterei. Aber irgendwann kamen wir wieder wohlbehalten zum Womo zurück.

P1130274P1130277

Mitte Nachmittag gab es dann tatsächlich einen ersten Regenguss, bei aber warmen Temperaturen, da konnten wir die Markise wieder einmal nutzen, den Rest vom Tag blieb es trocken.

Gegen zwei Uhr in der Nacht auf Montag wurden wir durch heftiges Regenprasseln auf dem Dach geweckt. Das war gerade auch die Gelegenheit um auf die Toilette zu gehen, blöd nur dass sich nach dem Toilettengang der Schieber nicht mehr komplett zurückschieben liess, weil sich etwas verklemmt hatte und der Ventilator der Entlüftung munter weiterlief. Schlussendlich bin ich dann leicht bekleidet und mit Taschenlampe ausgerüstet dem Ärgernis von aussen zu Leibe gerückt. Nach einigem Gefluche und Gezerre kam wenigstens die WC-Kassette heraus. Das Problem habe im Dunkeln zwar nicht gesehen, aber zumindest kam ich auf die Idee einfach den Steckkontakt des Ventilators zu lösen, so war wenigsten das Surren der Entlüftung weg. Der Rest von der Nacht verlief dann wieder ruhig, abgesehen von diversen Regengüssen die auf das Womo niedergingen.

Am Montagmorgen hat es weitergeregnet, es sah auch nicht nach Besserung aus, die WC-Kassette war immer noch verklemmt, so beschlossen wir früher heimzukehren. Zumal eh bei der Armatur der Dusche eh leicht Wasser herausrann und ich noch die Kartusche herausnehmen wollte. Zu Hause angekommen habe ich zuerst mal die leere WC-Kassette wieder eingesetzt und alles funktioniert wieder wie es sollte. Dann ging es an die Armatur der Dusche, leider war der Versuch den Kopf der Armatur abzunehmen wenig erfolgreich, irgendwie ging das Ding nicht ab. Es blieb mir nur die komplette Demontage der Duschkabine übrig um die Armatur komplett auszubauen. Komplett ausgebaut mit grobem Werkzeug kam dann der Erfolg. Der Zusammenbau der Dusche war ebenfalls erfolgreich.

Fazit des Pfingstwochenendes: Trotz diverser Pannen war es ein sehr schönes Wochenende, ebenso ein richtiges Wohnmobilwochenende mit allem was dazu gehört.

Campingplatz Obsee
Parkplatz Urnerboden

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Freitag, 15. November 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Warte kurz, während wir den Kalender laden