Kleine Fluchten - WoMo-Blog

Blog über unsere Wohnmobilaktivitäten, gedacht für Freunde und andere Interessierte.
Warum heisst der Blog kleine Fluchten? Ja klar weil es für uns nebst grösseren Reisen auch immer Wochenendausfüge in eine andere Lebensart, eben kleine Fluchten sind. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum der Titel für uns so passt. Unsere Freundschaft begann einmal vor langer Zeit im Kino, der Film hiess: Kleine Fluchten...... wen es interessiert, der Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Fluchten
PS: Wenn im Blog Produkte genannt werden, ist das nicht weil ich Werbung dafür mache und damit etwas verdiene, sondern rein aus eigener Erfahrung und Überzeugung.
3 minutes reading time (512 words)

Treppen

Treppen

Als wir am Morgen aufwachten, waren draussen gerade noch 3° Grad und im WoMo 9°. Mit solchen Temperaturen hatten wir nicht gerechnet, auch unsere Kleider sind mehr auf wärmere Temperaturen ausgelegt. Der Wetterbericht zeigt leider auch nicht unbedingt Besserung, sondern auf das Wochenende und nächste Woche auch für weite Teile Spaniens schlechtes Wetter voraus.

Am Morgen waren wir aber für den Aufstieg nach Cuenca ganz froh über die kühlen Temperaturen. Über unzählige steile Treppen ging es ganz nach oben, wir wurden dafür mit einem atemberaubenden Blick auf die Stadt belohnt.

P1150634P1150638

Anschliessend ging es von oben die Stadt hinunter, die alte Stadt liegt auf einem schmalen Bergrücken, praktisch nur eine Gasse breit und auf den Seiten gehen Felswände in die Tiefe. Ganz oben in der Stadt besichtigten wir zuerst eine schlichte schöne Kirche, auch den Glockenturm konnte man besichtigen, über eine enge Wendeltreppe ging es unzählige Stufen hoch.

Ein Highlight war die Besichtigung der Kathedrale, von aussen sieht das Gebäude gar nicht so gross aus, innen merkt man erst wie riesig die Kathedrale ist. Nebst dem Hauptraum, der auch unterteilt ist gibt es unzählige kleine seitliche Kapellen, ein wirklich beeindruckendes Bauwerk. Zum Turm hinauf kann man da auch wieder über einen enge Wendeltreppe….

P1150685P1150684

P1150657P1150662

P1150670P1150676

Nachdem wir wieder über unzählige Stufen zurück beim WoMo waren, führen wir weiter quer durchs Land. Teilweise war das eine richtige Berg- und Talfahrt, vom einen Canyon in den nächsten, mit ansehnlichen Steigungen und Gefällen. Die Landschaft wechselte sich immer wieder ab, eines blieb sich immer gleich, die Gegend ist fast menschenleer. Nur zwischenzeitlich kleben kleine Dörfer an einem Hang, entsprechend auch kaum Verkehr auf den Strassen.

P1150740P1150768

In Molina de Aragon verzichteten wir darauf zu den Burgtürmen hoch zu Laufen, es hätte sicher auch wieder unzählige Treppen gehabt.

P1150743P1150746

P1150770P1150774

Kurz vor unserem Tagesziel einem Campingplatz bei Nuevalos über einem Stausee, kamen wir noch beim Kloster Piedra vorbei. In der Beschreibung habe ich gelesen, dass es sich um ein ehemaliges Kloster handelt, das jetzt ein Hotel ist und es eine Parkanlage gäbe in der man die Wasserfälle des Rio Piedro besichtigen könne. Wir beschlossen die Anlag zu besichtigen, der Eintritt in die Parkanlage war zwar mit 16 Euro pro Person recht happig.

P1150840P1150838

Ohne grosse Erwartungen spazierten wir zu den Wasserfällen, wir sind von daheim mit Wasserfällen ja verwöhnt und haben schon manchen Wasserfall im Süden besucht und waren vom jeweiligen Rinnsal enttäuscht. Schon beim ersten Wasserfall waren wir begeistert ab dem schönen Wasserfall und es sollte nicht der einzig sein, es gibt unzählige kleinere und grössere Wasserfälle. Als wir schon meinten wir hätten alles gesehen, kamen wir oben ab einem wirklich hohen Wasserfall an, bei dem das Wasser in die Tiefe in einen See donnert. Das wirklich spektakuläre daran ist, dass man neben dem Wasserfall durch einen Höhlengang in die Tiefe steigen kann und hinter dem Wasserfall herauskommt - echt spektakulär. Unten kann man dann noch diverse Fischteiche anschauen, bevor es wieder über unzählige steile Stufen nach oben geht.

P1150789P1150794

P1150798P1150805

P1150812P1150830

Wir sind dann noch die paar wenigen Kilometer zum Campingplatz gefahren und haben nicht mehr viel gemacht, ausser die müden Oberschenkel ausruhen lassen.

P1150842P1150843

Campingplatz Lago Park
Parkplatz Cuenca

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Donnerstag, 21. November 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Warte kurz, während wir den Kalender laden