Kleine Fluchten - WoMo-Blog

Blog über unsere Wohnmobilaktivitäten, gedacht für Freunde und andere Interessierte.
Warum heisst der Blog kleine Fluchten? Ja klar weil es für uns nebst grösseren Reisen auch immer Wochenendausfüge in eine andere Lebensart, eben kleine Fluchten sind. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum der Titel für uns so passt. Unsere Freundschaft begann einmal vor langer Zeit im Kino, der Film hiess: Kleine Fluchten...... wen es interessiert, der Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Fluchten
PS: Wenn im Blog Produkte genannt werden, ist das nicht weil ich Werbung dafür mache und damit etwas verdiene, sondern rein aus eigener Erfahrung und Überzeugung.

Waage

Heute waren wir auf der Waage. WoMo gefüllt, mit Allem was man braucht, Diesel- und Wassertank gefüllt. Tatsächlich wurde das WoMo mit genau 3500 Kg gewogen. Einzig ein paar Kleider haben noch gefehlt. Also können wir beruhigt mit allem Gepäck in die Ferien.

Es ist da!

Heute haben wir unser WoMo in Empfang genommen. 2,5 Stunden Abnahme mit vielen Erklärungen, bis jetzt ist alles OK. Nun geht es ans Einräumen.

 

 

Abholtermin rückt näher

Unser zukünftiges Wohnmobil hat gemäss unserem Händler auch die letzte Reise als Mietmobil gut überstanden, eine Radabdeckung muss noch ersetzt werden, es gab ein paar Kratzer.

Jetzt erfolgt der Einbau der von uns gewünschten Ergänzungen, bevor wir in einer Woche unser WoMo erhalten.

Stellplatzapp

Da es ja immer noch einige Zeit dauert, bis wir unser WoMo haben, begnüge ich mich halt damit unsere Reisen zu planen. Nebst vernünftigem Kartenmaterial sind mir vor allem Informationen über Stellplätze wichtig. Dazu gibt es ja einige Apps und Webseiten, wie z. Bsp. von Promobil. Dazu ein paar aus meiner Sicht ziemlich gute Apps, wie Archies, "Stellplätze" von Campercontact oder dann die Campingplatz-Führer von ADAC oder Bordatlas.

Alle die erwähnten Apps sind aber nach meiner Meinung mehr oder wenig hinfällig, wenn man sich bei meinwomo.net beteiligt.

Es ist zwar keine App im eigentlichen Sinn, sondern ein Portal, läuft aber auch auf IOS und Android. Das Wesentliche bei "meinwomo.net" ist sicher der sogenannte POIwalk, eine interaktive Karte mit allem was das WoMo-Fahrer Herz begehrt. Da sind nicht nur Stellplätze, Campingplätze oder Parkplätze mit allen möglichen Infos verzeichnet, sondern auch Einkaufsmöglichkeiten, Tankstellen, LPG-Tankstellen, VE, und und und....

Was vor allem wichtig ist, das Ganze wird von den Mitgliedern gepflegt und aktuell gehalten, also jeder der registiert ist, kann Informationen dazu geben.

Weitere wichtige Funktionen sind ein Routenplaner, Reisebücher usw. der Funktionsumfang ist gewaltig. 

Auch einen Offline-Teil gibt es, ich kann mir ganze Länder auf eine Offline-App herunterladen und habe dann alle wichtigen Informationen auch ohne Internetverbindung zur Verfügung.

Also nichts wie los, registieren und sich beteiligen. Ein Tipp noch, sich nicht verschrecken lassen, im ersten Moment sieht das Ganze aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten etwas unübersichtlich aus, aber nicht verzagen Forum fragen (falls die guten Hilfetexte nicht weiterhelfen)

b2ap3 icon Photo-20140729201921

Auschnitt der Offline-Übersichtskarte

 

 

Der ultimative Kuschelanzug

Heute bei Switcher gefunden: der ultimative Kuschelanzug....

Ich freue mich schon auf einen kühlen regnerischen Abend im WoMo.

Geelee by Switcher http://www.geelee.ch

 

 

Ausbauten am WoMo

Folgende Ergänzungen und Änderungen habe ich für unser WoMo gegenüber dem Originalausbau bestellt.

  • Zweite Aufbaubatterie
  • Solarpanel
  • Sinus-Wechselrichter (für unsere Nespresso, das muss sein)
  • Automatische SAT-Anlage mit 17" Fernseher
  • SOG-Entlüftung
  • Gastankflasche mit Aussenbefüllung
a1sx2_Thumbnail1_Photo-20140706065918.jpg

 

 

Garmin Camper 760LMT

Erste Erfahrungen mit dem Garmin Camper 760 LMT (mit dem Auto, da wir ja auf unser WoMo noch bis Oktober warten müssen) sind sehr positiv. Das Navi funktioniert zuverlässig, ausser das es dich ab und zu eine etwas sonderbare Routenwahl vorschlägt. Da bin ich noch etwas mit den Einstellungen am pröbeln.

Auf alle Fälle finde ich mich besser zurecht, als mit dem Snooper Ventura, dass ich vorher probiert hatte, das kann aber auch daran liegen, dass ich seit je her imer Garmin Navis hatte.

Besonders schätze ich die Möglichkeit, die Routen am Computer (BaseCamp) in aller Ruhe planen und dann die Routen und Poi's auf das Navi übertragen zu können. Diese Schnittstelle habe ich beim Snooper schmerzlich vermisst.

 

 

 

Touren-Dokumentation

Das Thema wie ich meine verschiedenen Touren dokumentieren kann, hat mich schon länger beschäftigt. Beim Biken habe ich verschiedene Versuche mit den GPS-Daten vom Navi gemacht. Entweder auf Offline-Karte übetragen und Printscreen gemacht oder auch mit Google Earth. So wirklich überzeugt hat mich aber nichts, zudem waren die Versuche immer mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Via eines Artikels in einem Forum kam ich dann auf die Lösung mit dem GPS Tracker Spot Gen3. Besonders interessant an dem Gerät ist, dass keine SIM-Karte nötig ist, die Kommunikation erfolgt über Satelit.

b2ap3_thumbnail_Photo-20140704061023.jpg

So richtig interessant wird das Ganze dann durch das Angebot von Rolf http://www.womoblog.ch der freundlicherweise seine zusätzlich geschriebenen Scripts auch für andere Nutzer zugänglich macht.


So wird es mir künftig möglich sein, ohne Zusatzaufwand zu einer Karte zu kommen, auf der die absolvierte Route dokumentiert ist.

Weitere Funktionen wie Notfallalarmierung und genaue Ortung können beim Biken durchaus auch interessant sein.

 

Einstellplatz

Einstellplatz gefunden!

Super, auch ein Einstellplatz ist schon gefunden. In Arni haben wir einen Hallenplatz gefunden, frostsicher und mit Strom - also ein richtiger Wunschplatz.

Der Kauf

Kurz nach der Rückkehr unserer zweiten Reise war der Entscheid gefällt. Wir kaufen uns ein Wohnmobil.

Mit unserem zweimaligen Vermieter, Forster Wohnmobile Gmbh, waren wir uns ziemlich schnell handelseinig, dass wir ein Mietmodell der Mietflotte 2014 übernehmen werden.

b2ap3_thumbnail_Photo-20140704061233.jpg

Am Suisse Caravan Saloon 2013 konnten wir unser zukünftiges Wohnmobil, (Chausson Flash 614) frisch ab Werk ausgeliefert das erste Mal anschauen.

Nun heisst es bis Oktober 2014 warten. Die Zeit überbrücken wir mit fleissig Informationen sammeln und Reiseführer lesen.

 

Die zweite Wohnmobilreise

Nach dem Erfolg unserer ersten Reise, war schon fast klar, dass wir uns ein Wohnmobil kaufen. Zur "Sicherheit" und auch um noch ein anderes Modell zu testen, machten wir im September 2012 unsere zweite zweiwöchige Reise.

b2ap3_thumbnail_Photo-20140704061045_20140704-041134_1.jpg

Unser Mietfahrzeug war dieses Mal ein Vollintegrieter Bavaria IG60.

Eigentlich wollten wir Belgien bereisen, allerdings waren die Wetterprognosen dermassen schlecht, dass wir uns kurzentschlossen entschieden, südwärts zu fahren. So führte uns unsere Reise via Piemont, Côte d'Azur in die Provence und Camarque.

Fazit:

Wohnmobilreisen ist unser Ding, der Bavaria nicht. Der Chausson Flash 26 hat uns wesentlich besser gepasst.

 

Die erste Wohnmobilreise

Nachdem wir im Herbst 2011 am Suisse Caravan Saloon waren, um ein paar Wohnmobile mal etwas näher anzuschauen, war für uns klar, dass wir zumindest mal einen Versuch machen wollen.

Nach einiger Recherche, fiel die Wahl auf einen Teilintegrierten: Chausson Flash 26. Ein Vermieter, wurde mit Forster-Wohnmobile GmbH in der Nähe auch gefunden.

b2ap3_thumbnail_Photo-20140704061045_20140704-041128_1.jpg

So ging es im Juni 2012 also auf unsere erste Reise. Sie führte uns nach Ostdeutschland (Erzgebirge, sächsische Schweiz, Dresden und Berlin). Wir waren zwei Wochen unterwegs und haben wunderschöne Ferien verbracht.

Bei der Abgabe des Wohnmobils hat meine Frau gemeint, am Liebsten würde sie das Gefährt gleich behalten.

 

Wie alles begann....

Die Idee einmal mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein bestand schon länger.

Konkretisiert hatte sich das Ganze in den letzten Norwegen Fischerferien im Sommer 2011. An einem wunderschönen Platz mitten in der Wildnids stand ein Wohnmobil. Am Abend als wir zurück in unser Blockhaus fuhren, konnten die Leute einfach mit dem Wohnmobil an dem wunderschönen Platz stehen bleiben.

Das war übrigens hier (mitten in Norwegen, in der Nähe des Femundsees)

b2ap3_thumbnail_Photo-20140704061045.jpg 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://reppi.ch/

Go to top